Alltagsübung Nr. 11 – Nur Schauen


In unserem Alltag sehen wir die Welt meist durch den Schleier an Vorstellungen, die wir von ihr haben. Dies verhindert, dass wir die Daseinsfreude erfahren, die mit der WAHRnehmung verbunden ist – dem Sehen der Dinge, wie sie sind. Die folgende Übung hilft dir, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen und das Staunen wiederzufinden.


Wann immer es dir einfällt, betrachte eine Sache oder ein Lebewesen, ohne sie zu benennen, zu bewerten oder über ihre Funktion nachzudenken; lasse alles Wissen los, das du über sie/ihn/es zu haben glaubst und bleibe einen Moment beim „Nur Schauen“. Besonders gegenüber Menschen ist diese Übung eine echte Herausforderung, denn wir reduzieren sie meist auf die Rolle, die sie in unserem Leben spielen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.