Alltagsübung Nr. 12 – Liebevolle Hände


Mit steigender Bewusstheit gehst du zunehmend achtsam und liebevoll mit der Welt um. Zugleich kannst du aber auch ganz bewusst Dinge oder Lebewesen liebevoll berühren und so ein weiteres Tor zur inneren Freude öffnen.

Berühre etwas – eine Tasse, dein Handy, einen Kugelschreiber – mit derselben Zärtlichkeit, mit der du einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier berühren würdest. Achte darauf, dass die Dinge deine Liebe nicht „verdient“ haben müssen, sondern dass du sie bedingungslos gibst. Dann lege deine Hand für einen Augenblick mit derselben bedingungslosen Zuneigung auf dich selbst. Falls dies einen Widerstand in dir auslöst, betrachte ihn mit freundlichem Interesse, ohne dich dadurch von der Übung abhalten zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.