Formelle und Alltagsübung: Selbstwert


Der tiefe Wunsch jedes Menschen nach Geborgenheit und Glück bewirkt, dass wir die Grenzen und die Unvollkommenheit des Lebens ablehnen. Folgen dieser Flucht sind Isolation, Unbewusstheit, mangelndes Mitgefühl und Härte uns selbst und anderen gegenüber. Meditation ist der Weg zurück ins Leben, denn sie lehrt uns, mit dem zu sein, was ist. Ihre beiden Flügel sind Achtsamkeit und Freundlichkeit. Die folgende Übung ist eine der vielen Varianten, um die Freundlichkeit in uns zu schulen. 

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und komme in eine bequeme Position. Richte die Aufmerksamkeit für einige Atemzüge auf deinen Atem, ohne ihn zu beeinflussen, beobachte einfach die Einatmung, die Ausatmung und die Pausen dazwischen.

Dann mache dir eine Eigenschaft an dir bewusst, für die du dankbar bist. Erlaube dir, die Freude an dieser Eigenschaft zu spüren. Falls du nicht gleich etwas findest, das dir wertvoll erscheint, gib nicht auf. Dies deutet einfach nur darauf hin, dass du sehr im Denken verhaftet bist und dein innerer Kritiker viel Macht hat. Vielleicht hast du auch das Gefühl, dass es nicht recht ist, deine positiven Seiten hervorzuheben. Beobachte dieses Gefühl mit Humor und mache dir bewusst, dass es nicht darum geht, sich zu loben, sondern Freundlichkeit sich selbst gegenüber zu üben.

Wenn du diese Übung eine Zeitlang praktizierst, wird dir auffallen, dass du nicht nur dir selbst gegenüber freundlicher wirst, sondern auch den Grenzen und Unvollkommenheiten des Lebens. Und dies ist eines der beiden Geheimnisse eines glücklichen Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.