Alltagsübung – Sich Freude erlauben 2 Kommentare


Zur aktuellen Übung der Woche hat mich Samarpan, eine befreundete Meditationslehrerin und Herausgeberin von FindYourNose – der meiner Ansicht nach besten Seite über Meditation im deutschsprachigen Raum – angeregt. Es ist eine einfache und zugleich ganz wunderbare Übung: 

Nimm dir in der folgenden Woche jeden Tag 15-20 Minuten Zeit, in der du nur tust, was dir Freude macht. Lausche immer wieder nach innen, ob das, was du gerade tust (oder nicht tust) dir noch immer Freude bereitet. Erlaube dir, es sofort loszulassen, falls dies nicht der Fall sein sollte. Falls sich eine innere Stimme zu Wort meldet, die dir einreden möchte, dass das verantwortungslos oder egoistisch ist („wo kämen wir denn da hin, wenn jeder nur machen würde, was ihn freut?“), dann erkenne in ihr deinen inneren Kritiker. Damit verliert er sofort einen Großteil seiner Macht über dich.

Ich bin schon gespannt, was du zu dieser Übung sagst und freue mich über Rückmeldungen. Und jetzt muss ich sofort los, um sie zu praktizieren ;)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Alltagsübung – Sich Freude erlauben