Unterstützende Übung Nr.1 – Liebende Güte


In die Wochen vor Weihnachten möchte ich dir die wunderbare Übung der liebenden Güte mitgeben, welche die Herzenswärme und Freundlichkeit uns selbst und anderen Menschen gegenüber so unglaublich stärkt. Du kannst die Übung im Sitzen oder im Liegen ausführen und dabei beide Hände auf dein Herzzentrum legen. Dann sprich innerlich die folgenden Wünsche und empfinde sie dabei als so wahr wie möglich:

„Möge ich mit Herzenswärme erfüllt sein!“
„Möge ich gesund sein!“
„Möge ich mich friedlich und gelassen fühlen!“
„Möge ich glücklich sein!“

Im zweiten Schritt wiederhole diese Wünsche für einen Menschen, der dir nahesteht und im dritten Schritt für jemanden, den du nicht magst oder mit dem du Schwierigkeiten hast – jeweils mit der Formulierung „Mögest du ….“.
Zu Beginn kann es sein, dass diese Wünsche sich unnatürlich anfühlen und vielleicht sogar Ablehnung hervorrufen. Wenn du dies beobachtest, nimm es einfach wertfrei und mit freundlichem Interesse zur Kenntnis ohne dich dadurch von deiner Praxis abhalten zu lassen. Jedes einzelne Mal, wenn diese Übung praktiziert wird, nimmt die Herzenswärme und Freundlichkeit in der Welt ein wenig zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.