Abenteuer in den eigenen vier Wänden


Ich experimentiere seit ein paar Tagen mit der „Wahrgebung“ – einer Übung, zu der uns die aktuelle Situation eine großartige Gelegenheit gibt. Normalerweise sind unsere Tätigkeiten ja von inneren und äußeren Verpflichtungen bestimmt.  Nutze die unfreiwillige Freiheit dieser Tage für ein völlig anderes Tun.

Wann immer es dir einfällt, frage dich, was in diesem Moment wirklich zu tun ist. Wenn du nach innen lauschst, wird die Antwort ganz klar sein.

Oft ist gerade nichts Bestimmtes zu tun, dann entspanne dich in den Augenblick hinein. Falls dich die Leere beunruhigt, beobachte diese Wahrnehmung mit freundlichem Interesse, statt die Leere sofort mit irgendeiner Tätigkeit zu füllen.

Falls ein innerer oder äußerer Impuls auftaucht, dann folge ihm, auch wenn die Handlung, die er erfordert, gerade unangenehm sein sollte. (Nach fast einer Stunde einfach nur dasitzen sagt mein innerer Impuls zum Beispiel gerade: „Kühlschrank putzen“ ;))

Wenn du einem Impuls folgst, dann handle, um zu handeln, lasse also das Ergebnis (den sauberen Kühlschrank) los und sei voll und ganz bei dem, was du tust. Und wenn du fertig bist, dann komm zur Ruhe und entspanne dich wieder.  

Vielleicht möchtest du diese Übung zuerst einmal nur für einen gewissen Zeitraum machen, zum Beispiel für eine Stunde. Sei dir bewusst, dass sie Mut erfordert – sie ist ein echtes Abenteuer. Und eines der Geschenke dieser Tage.

Schritt, Schritt, Innehalten ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.