Ein Tropfen Freundlichkeit


Jeder Mensch besitzt Freundlichkeit und Güte. Als Kind wolltest du nicht nur selbst glücklich sein, du wolltest auch alle Menschen in deiner Umgebung glücklich sehen. Im Laufe des Erwachsenwerdens haben die meisten Menschen ihr Herz verschlossen, um es zu schützen. Die folgende Übung ist eine von vielen Möglichkeiten, uns an die uns innewohnende Güte zu erinnern.

Nimm dir im Lauf der kommenden Tage immer wieder einmal ein wenig Zeit, um mit der dir innewohnenden Güte in Kontakt zu kommen. Manche Menschen müssen dazu nur ein inneres Lächeln entstehen lassen, anderen hilft der Gedanke an einen geliebten Menschen oder eine bestimmte Begebenheit, an einen Platz in der Natur oder an jemandem, dem sie zutiefst dankbar sind. 

Wenn du ein Gefühl der Wärme wahrnehmen kannst, visualisiere, dass du es in deinen Körper tropfen lässt – als ob ein Tropfen Farbe in ein Glas mit Wasser fällt und die Bewegung der Moleküle bewirkt, dass die Farbe sich überall ausbreitet. Lasse diese Schwingung sich zuerst in deinem ganzen Körper ausbreiten, dann visualisiere/fühle wie sie in deine Umgebung fließt – in den Raum, der dich umgibt, die Nachbarschaft, die Stadt und immer weiter. Spiele auch mit der Vorstellung, dass wir alle diese Übung machen und unsere Schwingungen sich gegenseitig verstärken. Deine Wahrnehmung muss nicht deutlich sein, was zählt, ist der aufrichtige Versuch.

Wenn du die Übung weiter ausdehnen möchtest, dann denke an Menschen, mit denen du in Kontakt bist und visualisiere, dass eure Beziehung von dieser Energie umgeben ist. Vergiss nicht, dass auch du selbst in diesem Feld bist, dass diese heilenden Energie auch zu dir zurück fließt, dich heilt, dir Vergebung schenkt. Und vielleicht kannst du beobachten, dass diese Schwingung dich weiter begleitet, auch wenn du die Übung schon lange beendet hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.