Im Lächeln baden


Solange das Denken Übergewicht in unserem Leben hat, nehmen wir uns selbst und das Lebens ungeheuer ernst. Dieser Ernst ist verständlich, denn wir glauben ja, unser Glück und unsere Sicherheit hingen von unseren Vorstellungen und der Verwirklichung unserer Ideale ab. Wenn sich durch unsere Praxis unser Denken beruhigt, entstehen ganz von selbst Leichtigkeit und Humor. Dies können wir unterstützen, indem wir  willentlich ein Lächeln entstehen lassen, denn Körper und Geist stehen in engem Zusammenhang. Wenn wir also zu lächeln beginnen – auch wenn wir gerade keinen Grund dazu haben – wird uns schnell eine positive Stimmung erfassen, Spannungen lösen sich und Leichtigkeit stellt sich ein.

Beginne und beende deinen Tag für eine Woche lang mit einem Lächeln, während du schon/noch im Bett liegst. Lasse das Lächeln auf deinen Lippen entstehen und sich dann in deinem ganzen Körper ausbreiten, bis du das Gefühl hast, dass dein ganzer Körper lächelt. Mit dieser Übung nimmst du nicht nur eine positive Schwingung in den Tag, du nimmst diese Schwingung auch mit in die Nacht – in dein Unterbewusstsein, wo sie ganz subtil Veränderungen in deinem Leben bewirkt.

Um dich an die Übung zu erinnern, suche dir einen kleinen Stein, male einen Smiley darauf und lege den Stein auf dein Kopfkissen. Und vielleicht möchtest du den Stein ja auch in deinen Alltag mitnehmen, damit du zwischendurch immer wieder einmal das Lächeln berühren kannst. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.