Übung – Tanz von 1 bis 10


Mit der aktuellen Übung der Woche wenden wir uns der grundlegendsten aller Meditationstechniken – der Atemachtsamkeit – zu.

Komme in einen bequemen und aufrechten Sitz und richte deine Aufmerksamkeit für 10 Atemzüge auf deinen Atem. Konzentriere dich nicht auf ihn, sondern berühre ihn sanft mit deiner Aufmerksamkeit. Tanze mit deinem Atem und lasse dich von ihm führen. Um enger mit jedem einzelnen Atemzug verbunden zu bleiben, kannst du zählen: Einatmen 1, ausatmen 1, einatmen 2, ausatmen 2 und so weiter, bis du bei 10 angelangt bist. Achte darauf, deinen Atem nicht zu beeinflussen, sondern ihn so anzunehmen, wie er in diesem Moment gerade ist. Vielleicht hilft dir auch das Bild, dass du „geatmet“ wirst und das Geschehen nur beobachtest.

Wenn du bemerkst, dass du den Faden verloren hast, so ist dies kein Grund für Selbstvorwürfe, sondern ein Grund zur Freude: Du bist gerade erwacht! Genau um diese Momente geht es in der Meditation. Heiße sie willkommen, dann kehren sie auch gerne wieder. In Folge wirst du immer schneller bemerken, wenn du dich in einem Gedanken verlierst. 

Beende die Übung, wenn du die Zahl 10 erreicht hast und bleibe noch einen Moment in der Stille. Wenn du möchtest, kannst du natürlich auch eine zweite (oder vielleicht sogar eine dritte) Runde anschließen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.